Geschichte

Die Gründung des FC 1958 Benfe e.V.


Am 7. Oktober 1958 trafen sich 27 fußballbegeisterte Männer und Jungen in der Benfer Schule, um den Fußball-Club 1958 Benfe zu gründen.

Als Vereinsfarben wurden Grün und Weiß festgelegt. Dementsprechend sollte sich der einstimmig gewählte Vorstand um die Ausarbeitung eines Vereinswappens kümmern. Die Versammlung ermächtigte den Vorstand unverzüglich die weiteren Schritte zu unternehmen, die erforderlich waren, im Westdeutschen Fußballverband aufgenommen zu werden.

Zu den Gründungsmitgliedern gehören:

Adolf Althaus Günter Scheffler
Heinrich Althaus (Althaus) Josef Mühmel
Adolf Göbel Bernhard Schön
August Richard Six (Hüttes) Paul Achenbach
Alfred Althaus Hans Dieter Althaus
Berthold Althaus (Liesches) Konrad Schön
Theo Schön Herbert Althaus
Hermann Althaus (Schlabachs) Fritz Althaus
Albrecht Althaus Bernd Achenbach
Heinrich Althaus (Woses) Ewald Six
August Six Richard Althaus (Birkes)
Walter Althaus (Woses) Richard Altmann
Manfred Althaus (Birkes) Siegfried Althaus
Heinrich Göbel jun.  

 

Die Gründung des F.C. Benfe war ein mutiger Schritt, denn zum Zeitpunkt der Vereinsgründung gab es nicht wenige Bürger in Benfe, die diesem Vorhaben skeptisch gegenüberstanden und dem Verein nur eine kurze Lebensdauer zutrauten.

Die ersten Freundschaftsspiele des neu gegründeten F.C. Benfe fanden auf Wiesen und Weiden an der "Kohlenstraße", "An der Birkenhecke", "Im Zollstock / In der Litzel" und unterhalb des Gasthofes Ederkopf gegen die Feuerwehr aus Erndtebrück, den SV Schameder und die Siedlung Ludwigseck statt. Sobald ein Spieltermin anstand, wurden schnell zwei Tore aus Pfählen und Latten gezimmert und aufgestellt.

Am 1. Februar 1959 wurde der F.C. Benfe in den Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen e.V. aufgenommen.

Der F.C. Benfe beteiligte sich erstmals an der Meisterschaftssaison 1959/60. Das erste Spiel wurde deutlich mit 3:8 gegen den VfL Klafeld-Geisweid verloren. In ihrer ersten Meisterschaftssaison haben die Benfer Fußballer manch hohe Niederlage einstecken müssen, jedoch nie den Kopf hängen lassen. Unbeschreiblich groß war die Freude, als mit 4:2 Toren der erste Sieg in Diedenshausen eingefahren werden konnte.

In den Anfangsjahren war es nicht einfach, in dem kleinen Dörfchen Benfe jeden Sonntag genügend Spieler zur Verfügung zu haben. So war es auch wenig verwunderlich, dass die Benfer Mannschaft in der Saison 1963/64 den Weg in die 3. Kreisklasse gehen musste. Trotz dieses Abstiegs wurde nicht resigniert, denn bereits im nächsten Jahr schaffte man den sofortigen Wiederaufstieg.

Ab Mitte der 60er Jahre kann man von einem gewissen Durchbruch reden und feststellen, dass sich der F.C. Benfe behauptet hat.

Auf der Jahreshauptversammlung am 23. Januar 1981 wurde eine neue Vereinssatzung beschlossen, die die Grundlage für die Eintragung im Vereinsregister bildete. Damit wurde der F.C. Benfe zu einem ,,eingetragenen Verein". Auf der Grundlage dieser Satzung erfolgte auch die Anerkennung des F.C. Benfe als ,,Gemeinnütziger Verein" durch das Finanzamt Siegen.

Die Jugendarbeit ist wohl das größte Problem des Vereins. In einem so kleinen Dorf wie Benfe ist es altersbedingt fast unmöglich, eigene Jugendmannschaften zu formieren und am Spielbetrieb teilnehmen zu lassen. Dennoch wurde stets das Bestmögliche getan. Spielgemeinschaften mit anderen benachbarten Vereinen wurden gebildet und hierfür dann Betreuer und Fahrer abgestellt.

Neben den Männern finden auch Frauen in unserem Verein ein sportliches Betätigungsfeld. Am 16. Januar 1980 wurde die Gymnastik-Abteilung gegründet. Die ersten Übungsstunden fanden in der Turnhalle Lützel statt. Anschließend wurden die Übungsstunden in der Dreifach-Turnhalle in Erndtebrück und inzwischen seit vielen Jahren in der Turnhalle des TuS Erndtebrück abgehalten. Neben den sportlichen Aktivitäten lassen die Damen der Gymnastik-Abteilung auch die Geselligkeiten nicht zu kurz kommen. Eine Wanderung und ein meist zweitätiger Ausflug gehören zum festen Jahresprogramm der Abteilung. Mit Roswitha Heppner steht den Damen seit nunmehr 33 Jahren eine engagierte Übungsleiterin zur Verfügung, die inzwischen von Sabine Wirth unterstützt wird.

Ebenso darf nicht unerwähnt blieben, dass über einige Jahre auch eine Damenfußball-Mannschaft im F.C. Benfe existiert hat. Die Gründungsversammlung fand am 23. Mai 1987 statt.

Höhepunkt dieser Mannschaft war sicherlich das DFB-Pokalspiel gegen den amtierenden DFB-Pokalsieger und vielfachen Deutschen Meister TSV Siegen auf dem Sportplatz Benfe. Auch wenn dieses Spiel, das vor rund 350 Zuschauern ausgetragen wurde, mit einer zweistelligen Niederlage endete (0:11), war es doch für alle Spielerinnen ein unvergessliches Erlebnis.

Leider entschlossen sich die Spielerinnen der Damenfußball-Mannschaft in einer Sitzung am 08. Mai 1993, unter Berücksichtigung der inzwischen eingetretenen Personalprobleme die Mannschaft zum Abschluss der Saison 1992/93 vom Spielbetrieb abzumelden.

Eine langjährige Freundschaft verbindet den F.C. Benfe mit dem SC Halen. Häufige Besuch und Gegenbesuche haben diese Partnerschaft untermauert und gefestigt. Der SC Halen feierte wie der F.C. Benfe im Jahr 2008 ebenfalls sein 50-jähriges Bestehen.

 

C-Kreisliga Meister 2014